Industrie 4.0 & IoT, ERP

Industrieroboter helfen bei der Abfallsortierung

Alexander Achatz17.07.2020

Was einst noch manuell durch die Kraft des Menschen passiert ist, wird zunehmend durch die Kraft von Robotern abgelöst. In Zukunft wird die Unterstützung durch Roboter weiter an Bedeutung gewinnen, in vielen Bereichen sind sie heute schon nicht mehr weg zu denken. Anwendung finden sie beispielsweise als Schweißroboter in der Automobilindustrie, Medizinroboter als Unterstützung bei chirurgischen Eingriffen und der Patientenpflege oder Staubsaug- und Rasenmähroboter für den privaten Bereich.

So profitiert auch die Abfallwirtschaftsbranche von dem Einsatz der Roboter. Diese kommen vor allem bei der Sortierung von Abfällen zum Einsatz. Wie das funktioniert, erfahren Sie im folgenden Blogbeitrag:

Blog

Wie man Abfall richtig sortiert, weiß doch jedes Kind, oder? Leider nein. Unsere Expertin Tamara zeigt Ihnen die 7 Mythen rund um das Thema Mülltrennung auf. Jetzt nachlesen:

Jetzt nachlesen!

Warum Abfall sortieren?

Sauber getrennte Fraktionen mit wenig Störstoffen sind ein zentrales Element einer umwelt- und ressourcenschonenden Abfallbewirtschaftung. Um Materialien möglichst sortenrein zurück zu gewinnen ist es ist wichtig, den Abfall zunächst zu sortieren, um ihn dann in weiterer Folge stofflich oder energetisch verwerten zu können. Idealerweise gibt es im Vorfeld schon einen von Privatpersonen und Unternehmen durchgeführten Trennprozess, der die endgültige Sortierung bei den Entsorgungs- und Recyclingbetrieben wesentlich erleichtert. Lesen Sie dazu auch gerne unseren Blogbeitrag über die 7 Mythen der Mülltrennung.

Sortieren mittels Roboter

Der führende Hersteller für Industrieroboter in der Abfallwirtschaft ist ZenRobotics. Der ZenRobotics Recycler (ZRR) ist weltweit das erste Roboter-Sortier-System für den Abfall, welches zur Separation von verschiedenen Fraktionen eingesetzt wird. Dieser Roboter wurde entwickelt, um die Effizienz der Abfallsortierung wesentlich zu steigern und die damit verbundenen Kosten zu senken. Der ZRR läutet somit die nächste Generation des Recyclings ein.

Natürlich stellt das Sortieren der Abfälle besonders für Industrieroboter einige Herausforderungen dar: Abfallströme sind meist heterogen. Und das nicht nur hinsichtlich der Zusammensetzung, sondern auch in der Beschaffenheit, Form und Größe der Abfälle. Verschmutzte Oberflächen erschweren die Stofferkennung und die Zuordnung zu Abfallkategorien. Auch die zufällige Positionierung der Objekte im Abfallstrom behindert die Sortierung am Förderband. Ist auch die Software perfekt auf die Roboter-Hardware abgestimmt, können diese Industrieroboter, gestützt von Algorithmen zur Material- und Oberflächenerkennung sowie Künstlicher Intelligenz, Multitasking-Aufgaben übernehmen und so die Abfallsortierung revolutionieren.

Um Objekte und Materialien des Abfalls zu identifizieren wird auf eine Kombination aus unterschiedlichen Sensortechniken und Kameras gesetzt: Ein Nahinfrarot-Spektrometer identifiziert die Stoffe, ein 3D-Laserscanner erkennt Position und Lage der Objekte, eine Kamera erfasst die Form sowie die Textur und ein Metalldetektor erkennt magnetische Anteile. Die daraus gewonnenen Daten werden an eine Steuerungssoftware weitergegeben. Anhand von Künstlicher Intelligenz und dem Einsatz von sogenannten „Machine Learning“-Algorithmen können Einzelobjekte identifiziert und eine optimale Greifabfolge für die Sortierung ermittelt werden.

Von einem Roboterarm können bis zu vier verschiedene Fraktionen gleichzeitig aussortiert werden. Um mehrere Fraktionen aussortieren zu können oder die Durchlaufzeit zu verringern, ist es möglich, mehrere Roboterarme hintereinander zu schalten. Zusätzlich können den Robotern bei Bedarf auch neue Fraktionen „angelernt“ werden.

Innovative Lösungen und zukunftssichere Technologien sind für COSMO CONSULT der Schlüssel für eine effiziente Abfallwirtschaft, besonders in Zeiten von sich rasch ändernden Abfallströmen.

Blog

Die Abfallwirtschaft ist im digitalen Zeitalter angekommen. Welche Lösung ist die richtige, um alle Anforderungen der Entsorgungswirtschaft zu treffen? Wir verraten es Ihnen hier:

Jetzt Blog lesen

Digitale Zukunft der Abfallwirtschaft

Die Entsorgungs- und Recyclingbranchen sind kontinuierlich bestrebt sich weiterzuentwickeln und zu verbessern. Sie greifen deshalb auch gerne neue Ideen auf und setzen diese dann erfolgreich um, wie man es anhand des Einsatzes von Industrierobotern beobachten kann.

Ebenso wichtig für diese Branchen ist der Weg in und durch die Digitalisierung, und diesen so früh wie möglich einzuschlagen – eine herausfordernde Aufgabe, bei der unsere BranchenexpertInnen gerne die nötige Unterstützung liefern. Unser Fachpersonal verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Entsorgungs- und Recyclingindustrie. Zusammen mit unserer Branchenlösung cclenviromental services sind wir, COSMO CONSULT, der optimale Partner für den Weg in eine digitale Recycling-Zukunft.

Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Author:
Sophia Chrenko
Consultant Operations