Blog, Pressemeldung

TAR 2018: Europas größte Konferenz für Turnarounds, Anlagenabstellungen und Revisionen

Gero Brinkbäumer14.12.2017

Wenn industrielle Großanlagen zwecks Wartung, Reparatur und Instandhaltung komplett heruntergefahren werden, ist ein hocheffizientes Stillstandsmanagement gefragt, das alle anstehenden Aufgaben und die beteiligten Gewerke koordiniert und die Ausfallzeiten so gering wie möglich hält. Um sich über die aktuellen Herausforderungen im Umfeld von Shutdown-Projekten auszutauschen und neue Konzepte und Lösungen kennenzulernen, treffen sich einmal im Jahr die führenden Repräsentanten der anlagenintensiven Industrie auf der „TAR“, der größten europäischen Konferenz für Turnarounds, Anlagenabstellungen und Revisionen. Im Rahmen der TAR 2018, die mit vorausgehendem Intensiv-Workshop an drei Tagen vom 23. bis zum 25. Januar in Potsdam stattfindet, präsentiert das Magdeburger Technical Innovation Center von Europas führendem Microsoft Dynamics-Partner COSMO CONSULT, was mit modernen Systemtechnologien und Industrie-4.0-Plattformen möglich ist und wie der digitale Turnaround das Stillstandsmanagement revolutioniert.

Stillstände – auch „Turnarounds“ genannt – gehören ebenso wie die eigentlichen Betriebsphasen zum Lebenszyklus industrieller Großanlagen. Dabei handelt es sich regelmäßig um äußerst komplexe Projekte mit hohem Koordinationsaufwand, bei denen Kosten und Termine ebenso berücksichtigt werden müssen wie die Arbeitssicherheit, der Umweltschutz und vielfältige gesetzliche Anforderungen. Nicht selten sind Turnarounds die wichtigsten Einzelprojekte mit dem größten Wertschöpfungsanteil bei Industrieanlagen. Die Abwicklung eines solchen Projekts bedarf daher eines professionellen Projektmanagements, das darauf abzielt, die zumeist sehr hohe Anzahl an Arbeitspaketen in einem möglichst knappen Zeitfenster abzuarbeiten – denn Zeit ist der wesentliche Faktor: Die sechswöchige Abstellung einer vollkontinuierlichen Prozessanlage kann beispielsweise die Gesamtverfügbarkeit im Projektjahr um mehr als zehn Prozent reduzieren.

Auf der TAR 2018 in Potsdam treffen sich Fach- und Führungskräfte aus der Anlagenindustrie, um an insgesamt drei Tagen alle Aspekte des modernen Stillstandsmanagements zu erörtern. Die Fachtagung bietet dafür ein umfangreiches und zugleich vielfältiges Programm: Von kompakten Stillständen bis hin zu Mega-Turnarounds zeigen namhafte Industrieunternehmen, wie sie ihre Anlagenabstellungen optimieren, welche Ansätze sie in den klassischen Bereichen der Stillstandsvorbereitung, Planung und Durchführung verfolgen und wie sie infrastrukturellen Herausforderungen begegnen. Neben interaktiven Fachforen mit Impulsvorträgen und Diskussionsrunden stehen parallele Tracks zu aktuellen Fokus-Themen wie Arbeitssicherheit oder Kontraktorenmanagement auf der Agenda. In einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion zum digitalen Turnaround erfahren die Besucher darüber hinaus, wie Experten die Entwicklung im Spannungsfeld von Vision und Wirklichkeit beurteilen.

Die Digitalisierung ist zugleich eine der thematischen Säulen der gesamten Konferenz und das Kernelement der Präsentationen von COSMO CONSULT. „Mit den Möglichkeiten, die uns digitale Technologien heute bieten, beginnt eine vollkommen neue Ära im Turnaround-Management“, ist Udo Ramin, Geschäftsführer des Magdeburger COSMO CONSULT-Innovationscenters überzeugt. Auf der TAR 2018 präsentiert der Experte für das Industrie-4.0-Umfeld anhand vieler praktischer Beispiele neue Ideen, Technologien und konkrete Lösungsansätze für den digitalen Turnaround und das damit verbundene Potenzial für die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit. Im Zentrum steht das preisgekrönte COSMO CONSULT Industrie-4.0-Lösungsszenario und das gemeinsam mit den Technologiepartnern Bosch, telent-euromicron, Dräger, Autodesk und Microsoft sowie dem Fraunhofer IFF entwickelte Konzept „Digitale Baustelle“, bei dem es darum geht, mobile und Cloud-basierte Lösungen sowie neueste IoT- und VR-Technologien zu nutzen, um unproduktive Zeiten auf der Baustelle zu minimieren und damit zugleich die Ausfallzeiten deutlich zu reduzieren. „Das Potenzial unserer Vision von einem ‚smarten Industriepark‘ ist groß, und wir stehen erst am Anfang. Aber schon jetzt verfügen wir über sehr effiziente Lösungen, die sich im praktischen Einsatz bewährt haben“, so Udo Ramin.

„Der digitale Turnaround ist ein Game-Changer im Bereich der Großstillstände“, ist auch Uwe Bergmann, Vorstandsvorsitzender der COSMO CONSULT-Gruppe, überzeugt. „Je komplexer die Projekte sind, desto deutlicher wirken sich die Stärken digitaler Werkzeuge aus wie die Vernetzung aller beteiligten Prozesse, die Fähigkeit, gewaltige Datenmengen zu verarbeiten oder der Zeitgewinn durch Automation.“ Entscheidend sei eine umfassende Infrastruktur, bei der die Fäden zusammenlaufen – wie die auf der modernsten Microsoft-Technologie basierende digitale Systemplattform von COSMO CONSULT, die als End-to-End-Unternehmenslösung alle beteiligten projektbezogenen und kaufmännischen Prozesse vernetzt. „Gute Planung ist nach wie vor der Schlüssel für eine effiziente Ausführungsphase, doch Planung und Management zukünftiger Stillstandsprojekte sind ohne digitale Plattformtechnologien nicht mehr denkbar.“

Die inzwischen 14. Jahrestagung zu Turnarounds, Anlagenabstellungen und Revisionen TAR 2018 findet am 24. und 25. Januar 2018 im Dorint Hotel Sanssouci in Potsdam statt. Am Vortag, dem 23. Januar, führt COSMO CONSULT am Veranstaltungsort den Intensiv-Workshop zum Thema „Industrie 4.0 – Digitale Baustelle“ unter fachlicher Leitung von Udo Ramin, Geschäftsführer der COSMO CONSULT TIC, durch. Interessenten können sich auf der Veranstaltungsseite der TAR 2018 anmelden oder direkt bei COSMO CONSULT einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren.

Beitrag teilen

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar verfassen