ERP

Bauausführung strukturiert planen und ausführen

Alexander Lang

Die Bauausführung ist die spannendste Phase im Projektlebenszyklus eines Bauvorhabens. Dann wird tatsächlich etwas gebaut. Fachkräfte und Maschinen kommen auf der Baustelle zum Einsatz und schließlich wird das benötigte Material verbaut. Alle Beteiligten müssen in dieser Phase den Überblick über die komplexen Zusammenhänge bewahren. Die richtigen Mitarbeiter müssen zum richtigen Zeitpunkt vor Ort verfügbar sein. Eine sach- und termingerechte Einplanung und Bereitstellung der Maschinen ist ebenfalls notwendig. Die beteiligten Unternehmen müssen eingewiesen und sämtliche Arbeiten termingerecht koordiniert werden. Schließlich muss auch das Material in der richtigen Menge zum passenden Zeitpunkt angeliefert werden. Viele Aufgaben, eine umfangreiche Koordination und eine geregelte Kommunikation ist erforderlich, um das Bauprojekt effizient voranzutreiben.

Bauausführung planen

Während der Planung der Bauausführung geht es vor allem um die terminliche Strukturierung und die Disposition der Materialbedarfe. Ein paar Rahmentermine sind zwar häufig vorgegeben, wie beispielsweise die Fertigstellung oder ein Übergabetermin an den Auftraggeber. Eine gute und stets aktuelle Planung ist jedoch erforderlich, um termingerecht sämtliche Leistungen erbringen zu können. Daneben gilt es, Teilleistungen wie zum Beispiel ein komplettes Gewerk an Nachunternehmer zu vergeben und bei Bedarf vorher noch auszuschreiben. So existieren häufig mehrere Terminpläne wie ein Vergabeterminplan, ein Bauzeitenplan oder ein Projektterminplan. Diese Terminpläne sollen für die Bauleiter und Projektleiter genauso zur Verfügung stehen wie für die Mitarbeiter der Arbeits- bzw. Projektvorbereitung und für den Auftraggeber (Bauherren). Der ständige Zugriff auf diese Terminpläne muss auch von unterwegs und auf der Baustelle gewährleistet sein. Integrierte Systeme unterstützen diesen Prozess erheblich. Es ist daher sinnvoll, Teilbereiche durch Funktionalitäten aus der Cloud zu komplettieren.

Richtiges Planen der Materialbedarfe

Materialbedarfe ergeben sich aus

  • den Leistungsverzeichnissen,
  • den Ausführungsplänen der Fachabteilungen und
  • beim Einsatz von BIM aus dem BIM-Modell.

Es wird häufig jedoch nur ein Teil der Materialmenge auf der Baustelle benötigt, sodass nicht die gesamte Planmenge auf einmal angefordert wird. Für diesen Zweck ist eine Aufteilung der Materialbedarfe in Bauabschnitte und in sinnvoll strukturierte Ausführungseinheiten hilfreich. Die Bedarfe sollten auf jeden Fall im ERP-System geplant werden, um den Übergang zwischen theoretischer Planung und praxisgerechter Abrufe von den Bauleitern möglichst reibungslos abbilden und die bestellten und gelieferten Materialien im Vergleich zum Plan kontinuierlich beobachten zu können. Mithilfe von BIM verfügen Sie stets über einen aktuellen Plan-Ist-Vergleich.

Whitepaper

Sie wollen mehr daruber erfahren, wie Sie Ihre Bauvorhaben effizenter abwickelen? Lesen Sie auch unser Whitepaper.

Jetzt anfordern

Bauausführung dokumentieren

Ein wichtiger Baustein während der Bauausführung ist die Dokumentation des Baufortschritts und der Ereignisse auf der Baustelle. Je nach Rolle im Bauprojekt sind Sie vielleicht sogar verpflichtet, ein Bautagebuch zu führen und Bautagesberichte zu verfassen. Dieser Nachweis ist auf jeden Fall zu empfehlen, falls es einmal zu Unstimmigkeiten kommen sollte. Die Erfassung wird in digitaler Form direkt auf der Baustelle erledigt. Dabei ist es wichtig, möglichst Tools zu verwenden, die von einem Polier, einem Kolonnenführer oder einem Bauleiter einfach und schnell zu bedienen sind und gleichzeitig über eine Anbindung an das ERP-System verfügen.

Warum ist eine Anbindung an das ERP-System sinnvoll?

Die erfassten Daten sollen an zentraler Stelle von allen berechtigten Personen abrufbar sein. Dadurch wird die Transparenz für das gesamte Bauvorhaben gesteigert. Die Weiterverarbeitung der Daten innerhalb des ERP-Systems oder zum Zweck der Auswertung mithilfe von Microsoft Power BI ist problemlos gewährleistet. Eine strukturierte Ablage der Daten ist beispielsweise mit Microsoft 365 und eine strukturierte Erfassung mit Microsoft Power Plattform möglich. Alternativ stehen auch Apps für spezielle Anforderungen zur Verfügung.

Beitrag teilen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Autor:
Alexander Lang
Industry Manager Project | COSMO CONSULT