PETKUS Technologie GmbH

PETKUS bringt in der IT die Saat für die Zukunft aus

„In einigen Bereichen, wie etwa der Logistik, ist der Individualanteil relativ hoch. Wenn wir uns wieder verstärkt am Standard orientieren, können wir künftige Updates kostengünstiger realisieren“

Jürgen Hartleb, Leiter EDV bei der PETKUS Technologie GmbH

Unternehmensprofil

Das Traditionsunternehmen PETKUS war seit jeher international gut vernetzt. Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet, exportierte das Unternehmen bereits in den 1880er Jahren Maschinen für die Aufbereitung von Getreide und Saatgut nach Russland. Bis 1907 baute man bereits über 50.000 Maschinen, die weltweit in 30 verschiedene Ländern geliefert wurden.

Heute beschäftigt PETKUS weltweit über 350 Mitarbeiter in 23 Vertriebs-, Service- und Engineering-Zentren. Damit ist das Unternehmen auf fast allen Kontinenten der Welt mit lokalen Ansprechpartnern vertreten. Stand früher der klassische Maschinenbau im Fokus, werden heute maßgeblich technologische Lösungen im Rahmen des Anlagenbaus kundenspezifisch konzipiert. PETKUS baut weltweit schlüsselfertige Saatgut- und Siloanlagen sowie Futter- und Mehlmühlen. Zudem modernisiert das Unternehmen bestehende Anlagen im Sinne eines Retrofits. Ein großer Wettbewerbsvorteil liegt dabei darin, dass Maschinenentwicklung, Maschinenbau, Engineering und technologisches Know-how bei PETKUS unter einem Dach vereint sind.

PETKUS zeichnet sich insbesondere durch seine innovative Denkweise aus. Das Unternehmen stellte immer wieder frühzeitig die Weichen auf Fortschritt und Weiterentwicklung. So ist PETKUS das einzige Unternehmen der Branche, das neben der klassischen Konstruktions- und Entwicklungsabteilung über ein Tochterunternehmen verfügt, das sich ausschließlich der Forschung und Entwicklung neuer Technologien widmet. Das ROEBER Institut ist auf Optoelektronik, Aerodynamik und Desinfektion spezialisiert.

PETKUS Engineering, eine weitere spezialisierte Sparte, konzentriert sich mit Expertise und Erfahrung auf weltweite Kunden. Die Sparte ist als Industriepartner eng mit den lokalen Auslandsbüros vernetzt, um die unterschiedliche Bedingungen und Ressourcen bestmöglich zu nutzen.

Microsoft Dynamics NAV 2017: Upgrade auf höhere Effizienz

PETKUS nutzte über viele Jahre hinweg Microsoft Dynamics NAV 2009 für die Administration der verschiedenen Geschäftsbereiche und -abläufe. Mit dem Upgrade auf die aktuelle Version 2017 will das Unternehmen zentrale Prozesse künftig noch effizienter gestalten. Zudem rückt der Anlagenbauer mit dem geplanten Wechsel wieder näher an den Softwarestandard. „In einigen Bereichen, wie etwa der Logistik, ist der Individualanteil relativ hoch. Wenn wir uns wieder verstärkt am Standard orientieren, können wir künftige Updates kostengünstiger realisieren“, unterstreicht Jürgen Hartleb, Leiter EDV bei der PETKUS Technologie GmbH. Mit der Umsetzung des IT-Projekts wurde die COSMO CONSULT-Gruppe betraut. 

cc|project: Projektabläufe optimieren

Eine entscheidende Rolle spielte dabei die Branchenlösung cc|project für projektorientierte Fertigungsbetriebe. Das Zusatzmodul führt sämtliche Projektabläufe kompakt an einer Stelle zusammen.

In der Logistik lösen die Branchenlösungen cc|logistik und cc|transport stark individualisierte Prozesse ab. Den Datenaustausch zwischen Konstruktionsprogrammen und Dynamics NAV vereinfacht künftig das Zusatzmodul cc|CAD integration. Im Bereich der Finanzbuchhaltung kommt das Modul OPPlus hinzu, das zusätzliche Funktionen zu Zahlungsverkehr, Unternehmenssteuern oder Offene Posten-Verwaltung bereitstellt.

Nach Projektabschluss sollen bei PETKUS sechs Mandanten und rund 100 angeschlossene User mit der neuen Programmversion arbeiten.

Kontaktieren Sie uns!

COSMO CONSULT AG
Rütistrasse 16
8952 Schlieren
+41 44 8306465
+41 44 8306469
E-Mail